Vorstandschaft der Adlerhorstschützen bestätigt

Antonia Gaspar zweite bei den Niederbayerischen Meisterschaften

Am vergangenen  Wochenende luden die Adlerhorstschützen Landshut e.V. 1912 zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ein.

Der 1. Schützenmeister Anton Fröhler, konnte wieder viele seiner Mitglieder begrüßen und bereitete sie auf einen langen, mit vielen Tagesordnungspunkten gespickten Abend vor. Fast de Hälfte der Mitglieder des Vereins zeigten Interesse am Vereinsleben und wohnten der Versammlung bei. Die beste Schützin der 1. Mannschaft, Christina Neumeier, stellte sich wieder als Schriftführerin zur Verfügung und dokumentierte alle Wortmeldungen und Beschlüsse der folgenden Versammlung.
Nach dem Bericht des 1. Schützenmeisters zum abgelaufenen Jahr 2015, trugen Heinke Gschlößl, als 2. Schützenmeisterin und Sportwart der Adlerhorstschützen,  ihren Sportbericht und Helga Schick, als 3. Schützenmeisterin und verantwortlich für die Vereinskasse, ihren Kassenbericht vor.

Aufgrund hoher Ausgaben in den letzten Jahren und hohen Folgekosten wurde beschlossen in den nächsten Jahren sparsamer mit neuen Anschaffungen umzugehen.
Auf Antrag des Kassenrevisors, Karl Dressel, wurde die Vorstandsschaft einstimmig entlastet.

In der Einladung zur Jahreshauptversammlung hatte das Schützenmeisteramt schon auf eine Beitragserhöhung hingewiesen. Den Mitgliedern wurde erklärt, weshalb dies gemacht werden sollte und daraufhin wurde beschlossen, dass die Mitgliedsbeiträge moderat angehoben, aber gleichzeitig für Familien und Studenten die Beiträge spürbar gesenkt werden.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt war eine Satzungsänderung. Auf Weisung des Finanzamtes,  musste ein Satz hinzugefügt werden, da sonst der Verlust der Gemeinnützigkeit drohte.

Sämtliche Anträge und Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

Nach einer kurzen Pause wurden die Neuwahlen angegangen. Daniel Fröhler wurde als Wahlleiter auserwählt. Da vorherzusehen war, dass die zu besetzenden Ämter wie gewohnt weiter geführt werden, konnte man per Handzeichen abstimmen.

Sowohl Anton Fröhler, als 1. Schützenmeister, Heinke Gschlößl als 2. Schützenmeisterin  und auch Helga Schick, als 3. Schützenmeisterin und Kassiererin wurden einstimmig gewählt und nahmen ihre Wahl an.

Zusätzlich wurde Thomas Schneider als 2. Sportwart gewählt, um Heine Gschlößl, die verschiedene Ehrenämter beim Schützengau Landshut (ebenfalls 2. Schützenmeisterin) und beim Niederbayerischen Schützenbund bekleidet, zu entlasten.

Auch die Schützenjugend bleibt in den bewährten Händen von Karl Dressel und Anna-Maria Fesl.

In den Vereinsausschuss wurden Daniel Fröhler, Ehrenmitglied Erich Streibl und als Vertreter der Jugend Michael Rambach gewählt. Zur jährlichen Kassenprüfung wurden Karl Dressel und Dietlinde Antes beauftragt. 
Zum Abschluss der Versammlung wurden die Vereinsmeister und die besten Blattlschützen aus dem Jahr 2015 für ihre Leistungen belohnt. In der Schützenklasse belegte Thomas Schneider mit einem  Durchschnitt von 186,6 Ringen  den 1. Platz vor Christina Neumeier (184,6) und Dietlinde Antes 183,6).

Beim besten Blattl gab es wieder eine sehr knappe Entscheidung. Der 1. Schützenmeister Anton Fröhler und der Herbergsvater Fatos Mehmeti hatten beide den exakt gleichen guten Schuss abgegeben.

Jeder hatte einen 5 Teiler erzielt. Somit musste der zweitbeste Schuss herangezogen werden. Anton Fröhler hatte mit einem 12,0 Teiler gegenüber einem 13,6 Teiler von Fatos Mehmeti die Nase vorne. Auf den dritten  Platz kam Robert Kagerer mit einem 8,9 Teiler. Als Preise waren schöne Geschenkkörbe von Beate Dressel und Petra Fröhler zusammengestellt worden Auch die Jugend von Adlerhorst wurde wieder geehrt. Einige wurden mit Leistungsabzeichen des Bayerischen Sportschützenbundes ausgezeichnet. Besonders erwähnt wurde Antonia Gaspar, der die Silbermedaille für Ihren 2. Platz bei den Niederbayerischen Meisterschaften in der Disziplin Luftpistole überreicht wurde.