Matthias Hauner neuer König von Adlerhorst

Michael Mottinger „Serienkönig“ der Jugend und Petra Fröhler Gewinnerin beim „Korbschießen“


Am letzten Wochenende fand die Weihnachtsfeier der Adlerhorstschützen Landshut im Stadl der Tafernwirtschaft Schönbrunn statt. Im würdigen Rahmen konnte der 1. Schützenmeister Anton Fröhler seine Mitglieder mit Freunden und Bekannten begrüßen. Besonders begrüßt wurde der Ehrenschütze Erich Streibl.


Die Preisverteilung übernahm in diesem Jahr der 2. Sportleiter Thomas Schneider. Er konnte berichten, dass am diesjährigen Königsschießen insgesamt 48 Schützinnen und Schützen teilgenommen haben.


Seit vielen Jahren wird bei den Adlerhorstschützen zusätzlich zu den verschiedenen Königsschüssen auch ein kleines Preisschießen veranstaltet. Jeder Schütze darf zusätzlich zu seinem Königsschuß weitere 5 Schüsse abgeben, die in einer gesonderten Wertung aufgeführt werden und bei der sehr begehrte Geschenkkörbe als Preise warten.


Dieses Jahr war die Gewinnerin Petra Fröhler mit einem sehr guten 16, 6 Teiler. Petra Fröhler und Beate Dressel kümmern sich seit vielen Jahren um die Zusammenstellung der begehrten Geschenkkörbe. Dass Petra Fröhler dieses Jahr selbst die Gewinnerin des ersten Korbes war, erfuhr sie erst am Abend der Preisverleihung. Den zweiten Korb konnte der Jungschütze Michael Rambach in Empfang nehmen, der einen 22,8 Teiler verbuchte. Den 3. Platz belegte Albert Fröhler, Mannschaftsführer der 4. Mannschaft, mit einem 36,1 Teiler.


Weiter im Programm gab Thomas Schneider die neuen Schützenkönige im Jugendbereich bekannt. Den 3.Platz und somit Brezenkönig belegte Luca Fröhler mit einem 263 Teiler. Vizekönigin wurde Katrin Murr mit einem 210 Teiler. Mit Spannung erwartet wurde der Name des neuen Jugendkönigs. Mit einem sehr schönen 208,8 Teiler konnte sich Michael Mottinger mit hauchdünnem Vorsprung, nunmehr zum 5. Male hintereinander, die Königswürde sichern. Das gelang bisher noch keinem Jugendlichen bei Adlerhorst Landshut. Der Schützenverein ist seit mehr als 60 Jahren durch seine gute Jugendarbeit bekannt und es ist nicht leicht sich hier durchzusetzen.


Auch bei den Luftpistolenschützen wurde der König gesucht. Wieder hatte sich Petra Müller, Luftpistolenkönigin des Vorjahres, in der Spitzengruppe behaupten können. Dieses Jahr reichte es für sie mit einem „schlechten“ 9er zum Dritten Platz vor Anton Fröhler, der auch einen 9er hatte. Mit einem schönen 10er wurde Klaus Ruhsam, der für die Wildbachschützen in der Bayernliga schießt, neuer Luftpistolenkönig und durfte dafür den schönen Wanderpokal in Empfang nehmen.


Höhepunkt des Abends war wieder die Bekanntgabe des neuen Schützenkönigs in der Erwachsenenklasse. Thomas Schneider konnte berichten, dass wieder sehr gut geschossen wurde. Viele 10er und schöne „Blattl“ waren gefallen. Ein „Blattl“ muss einem „fallen“, das kann man nicht schießen, nicht erzwingen. Zum nötigen Können gehört auch eine kleine Portion Glück dazu.


Auch hier konnte sich Klaus Ruhsam unter die Preisträger mischen. Mit einem 106,8 Teiler wurde er Dritter und somit Brezenkönig. Auf den 2. Platz und Wurstkönigin wurde Christina Neumeier mit einem 65,7 Teiler.


Unter großem Applaus der Adlerhorstschützen wurde Matthias Hauner als neuer Schützenkönig für das Jahr 2017/2018 ausgerufen. Mit einem sagenhaften 8,0 Teiler konnte er die Königswürde für sich gewinnen. Sein Königsschuß war nur 8 hundertstel Millimeter vom Mittelpunkt der Scheibe entfernt. Er darf nun im nächsten Jahr die Adlerhorstschützen Landshut beim Bayerischen Schützentag vom 8. mit 10. Juni in Landshut beim Festumzug durch unsere schöne Altstadt anführen.